Vorlesetag an Mittelschule Heuchelhof

LTTA am Bundesweiten Vorlesetag

„Die Sternennacht“ von Jimmy Liao – gelesen und erlebbar gemacht von Daniela Scheuren

Am Freitag den 24. November 2020 fand der alljährliche Bundesweite Vorlesetag in den Schulen statt und auch wir, die Klasse 6a der Mittelschule Heuchelhof, waren dabei.

Als LTTA-Klasse (Learning through the Arts) nahmen wir diesen Tag zum Anlass, uns in besonderer Weise einer Geschichte zu nähern. Dazu arbeiteten wir mit der Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Daniela Scheuren. Sie kam an diesem Tag mit dem Buch „Die Sternennacht“ des Japaners Jimmy Liao in unsere Klasse. Natürlich las sie uns das Buch an diesem Vormittag auch vor, aber erst ganz am Ende. Vorher machte Daniela uns mit verschiedenen theaterpädagogischen Übungen neugierig auf das Buch. Einmal aufgewärmt durch ein paar auflockernde Spiele, ging es mit Wörtersammlungen zu verschiedenen Themen aus dem Buch und Standbildern weiter.  Auch die vielen farbintensiven Bilder aus „Die Sternennacht“ kamen immer wieder zum Einsatz, um uns in die Gefühlswelt der Hauptfiguren einzuführen.  So vorbereitet lauschten wir dann alle gebannt Danielas Vortrag der Geschichte.

„Wo es Schatten gibt, da gibt es Licht“, so steht es auf dem Buchcover und wir durften es live erleben. Bei all den Einschränkungen, die wir durch Corona momentan in der Klasse haben, war dieser Vorlesetag mit Daniela ein echter Lichtblick!

Daniela liest vor

Und so ging es danach in unserer Klasse weiter…

Übungen im Kreis

Jimmy Liao’s Buch ist eigentlich ein Bilderbuch für Erwachsene und es lebt von seinen wunderschönen Bildern. Wir alle hatten die Geschichte und die Stimmung noch gut verinnerlicht, als wir nach dem Wochenende unsere eigenen Gedanken zu den Bildern aufschrieben.

Wir sammeln Wörter zum Begriff „Komische Freundschaft“

Dies machten wir in Form von Haikus. Das Schreiben von Gedichten ist in Japan nicht nur Schriftstellern überlassen, sondern auch im Volk verbreitet. Dies hängt mit der Einfachheit der japanischen Lyrik (Dichtkunst) zusammen. Diese kennt nur zwei verschiedene Formen. Eine davon ist das Haiku. Es besteht aus 3 Zeilen. Diese drei Zeilen haben insgesamt 17 Silben. Japanische Gedichte beruhen immer auf der Silbenzählung, da die japanische Sprache so etwas wie Reime nicht kennt.

Und hier nun ein Ausschnitt aus unserer Dichtkunst:

Der Drache
Groß ist der Drache.
So viele Zähne hat er.                                                 

Warum so böse?
Die schlafende Katze

Eine Katze schlief.
Ob sie wohl entspannt?

Quellenangabe: Cover und Bildausschnitte aus:
Jimmy Liao: Die Sternennacht, Chinabooks e. Wolf und E.Wu, Uitikon-Waldegg, 2017